AWO-Ortsverein Großkarolinenfeld Tulpenweg 19 83109 Großkarolinenfeld Telefon: 08031-50360
Aktuelles vom AWO-Ortsverein Großkarolinenfeld

Aktuelles vom AWO-Ortsverein Großkarolinenfeld


Die nächsten Veranstaltungen sind geplant am:

  • 13.  Januar 2023: Kurzer Rückblick auf das Jahr 2022; Der Pflegestützpunkt Rosenheim stellt sich vor.
    Beginn 14.00 Uhr Max-Josef-Stuben.
  • 03. Februar 2023: Faschingskranzl mit Siegi;
    Beginn 14.00 Uhr Max-Josef-Stuben.
  • 03. März 2023: Reiseeindrücke aus Sizilien; Bildervortrag von Anita und Emil Maier.
    Beginn 14.00 Uhr Max-Josef-Stuben.
  • 24. März: Jahreshauptversammlung;
    Beginn 14.00 Uhr Max-Josef-Stuben.
  • 14. April 2023: Osterfeier mit MusikWerk aus Großkaro;
    Beginn 14.00 Uhr Max-Josef-Stuben.
  • 05. Mai 2023: Mutter- und Vatertagsfeier mit Sepp Peteranderl;
    Beginn 14.00 Uhr Max-Josef-Stuben.
  • 02. Juni 2023: Busausflug des Seniorenclubs;
    Abfahrt 13.00 Uhr

Die Veranstaltungen finden grundsätzlich am 1. Freitag im Monat um 14.00 Uhr in der Max-Josef-Stuben statt (Ausnahmen wegen Feiertag am 13.01.2023 und 14.04.2023).

Außerdem finden jeden Dienstag von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr die Seniorennachmittage im ev. Pfarrstadl statt.

Änderungen entnehmen Sie bitte dem Aushang im Schaukasten der AWO, sowie der örtlichen Presse und dem „Gmoablattl“.

Über zahlreichen Besuch, auch von Nichtmitgliedern:innen, freuen wir uns sehr.

Weihnachtsfeier am 18.12.2022

Dieses Jahr durfte der AWO Vorsitzende Emil Maier viele Seniorinnen und Senioren aus der Gemeinde zur Weihnachtsfeier begrüßen. Die Frauensinggruppe unter Leitung von Karin Lösch gestaltete den musikalischen Teil der Veranstaltung. Grußworte gab es vom AWO Kreisvorsitzenden Peter Kloo und Bürgermeister Bernd Fessler. Albert Schnitzer dozierte über das Thema Frieden im Laufe der Jahrhunderte und Pfarrvikar Drago Curic überbrachte die biblische Botschaft von Weihnachten. Zum Abschluss der Feierstunde würdigte Günter Kratschmayer vom AWO Vorstand die Beiträge von Heribert Greiner für den Ortsverband und bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern die an der Organisation der Veranstaltung beteiligt waren. Alle Anwesenden erhielten ein Glas Honig verbunden mit den guten Wünschen für ein gesundes neues Jahr.

Nikolausfeier für Kinder am 05.12.2022

Dieses Jahr waren auch wieder Eltern mit ihren Kindern zur Nikolausfeier in den Pfarrstadl geladen. Nach der offiziellen Begrüßung von Waltraud Wimmer vom AWO-Vorstand wurden zuerst ein paar Kinderlieder mit Sepp Stadter an der Orgel eingeübt. Dann durften die Kinder unter Anleitung von Laura Hörfurter basteln, bevor der stattliche Nikolaus die Kleinen begrüßte. Für jedes Kind gab es ein Päckchen. Im Anschluss konnten sich alle Gäste noch mit Würstchen und Getränken stärken. Viele der Anwesenden bekundeten bereits ihr Kommen an der Nikolausfeier in einem Jahr  

Erfolgreiche Arbeit der Arbeiterwohlfahrt in Großkarolinenfeld

Auf dem Bild v. l. Elisabeth Jordan, Emil Maier, Wolfsindis Jegg und Karola Pelzl

Zur gut besuchten Jahreshauptversammlung der Arbeiterwohlfahrt Großkarolinenfeld begrüßte der Vorsitzende Emil Maier auch die stellv. AWO-Kreisvorsitzende und Bezirksrätin Elisabeth Jordan und Bürgermeister Bernd Fessler.
In seinem Rechenschaftsbericht ging der Ortsvorsitzende auf die schwierige Situation während der Corona-Pandemie ein. Viele Veranstaltungen des Seniorenclubs und des Hauptvereins mussten abgesagt werden.  So führte der Seniorenclub erst wieder im August 2021 einen Ausflug zur Windbeutelgräfin nach Ruhpolding und im September zum Hofcafe Grandl nach Haag durch. Beide Ausflüge waren sehr gut besucht. Sehr gut besucht waren auch die Seniorennachmittage in den Max-Josef-Stuben im Oktober 2021 mit einer Info-Veranstaltung über die Notfallboxen und im November die Geburtstagsfeier für Alle mit dem Musiker Josef Peteranderl. Schon die Adventfeier Anfang Dezember 2021 und die Weihnachtsfeier mussten abgesagt werden. Anstelle der Weihnachtsfeier bekam jedes AWO-Mitglied ein kleines Weihnachtspackerl.
Die Arbeiterwohlfahrt macht seit vielen Jahren im Ferienprogramm der Gemeinde Großkarolinenfeld mit. 2021 ging es zur Confiserie Dengel nach Rott. Pandemie bedingt konnten leider nur 20 Kinder mitfahren. Aber diese 20 Kinder hatten ihren Spaß beim Naschen während der Führung durch die Fabrik und danach auf dem großen und reich ausgestatteten Spielplatz. Ein Höhepunkt im Jahresablauf ist immer die „Fahrt der Guten Herzen“. Auf der Fahrt zur Speck-Alm am Sudelfeld konnte der Busfahrer Willi Stecher sein Können beweisen. „Es war herrliches Herbstwetter und gefühlt war halb München auf dem Sudelfeld“, so der Vorsitzende Emil Maier. Ein denkwürdiger Ausflug, an den wir uns noch lange erinnern werden.
Sehr gut besucht war auch das Sommerfest für Seniorinnen und Senioren der AG Offene Seniorenarbeit im Pfarrsaal der evang. Kirche. Bei herrlichem Wetter, Kaffee und Kuchen und Musik verging die Zeit wie im Fluge.
Insgesamt waren wir mit der Beteiligung bei unseren Veranstaltungen sehr zufrieden. Man merkte, dass den Seniorinnen und Senioren die gemeinsamen Ausflüge und Seniorentreffen sehr abgegangen sind, so die einhellige Ansicht der Veranstalter.
Wenig spektakulär war der Kassenbericht. Der Kassier Günter Kratschmayer konnte für das Jahr 2021 einen ausgeglichenen Kassenstand vermelden. Die Revisoren Annemarie Wagemann und Günther Schramm bescheinigten dem Kassier eine sehr sorgfältige und sehr genaue Kassenführung und beantragten die Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft. Diese erfolgte einstimmig.
Ein wichtiger Bestandteil der Jahreshauptversammlung ist immer die Ehrung der langjährigen Mitglieder, zeigt es doch die Verbundenheit der Mitglieder mit den Zielen und Grundsätzen der Arbeiterwohlfahrt. Für 10jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:
Sabine Fessler, Hedwig Hildebrand, Margarete Kornmayer, Luise Maier, Christa Rind und Waltraud Wimmer. Der Vorsitzende bedankte sich bei den Geehrten mit einem kleinen Geschenk.
Seit 1982 -also 40 Jahre- sind Karola Pelzl und Emil Maier Mitglieder der AWO. Karola Pelzl wuchs richtig in die Arbeit der AWO hinein. Sie war schon als Kind bei verschiedenen Veranstaltungen der AWO dabei und bastelte mit ihrer Mutter Anneliese Bolleininger Geschenke für die Seniorennachmittage. Der Ortsvorsitzende überreichte ihr die Urkunde für 40 Jahre Mitgliedschaft sowie die goldene Ehrennadel der AWO sowie 1 Orchidee und einen Gutschein für den örtlichen Biomarkt. Das Engagement von Emil Maier, lobte Günter Kratschmayer. Maier war in seinen 40 Jahren bei der AWO Mitglied im Ortsvorstand, 20 Jahre Revisor und seit 2012 ist er Vorsitzender. Kratschmayer stellte den großen Einsatz von Maier bei der Durchführung der Veranstaltungen des Hauptvereins, des Seniorenclubs und der AG Offene Seniorenarbeit heraus. Diesen Worten schloss sich die stellv. Kreisvorsitzende Elisabeth Jordan an und überreichte die Urkunde und die goldene Ehrennadel der AWO. Vom Ortsverein gab es noch einen Geschenkkorb mit Wein. Emil Maier bedankte sich für die lobenden Worte und wies darauf hin, dass die ganze Arbeit nicht möglich gewesen wäre, ohne die tatkräftige Hilfe Vieler. Er bedanke sich besonders bei der Schriftführerin Waltraud Wimmer, beim Kassier Günter Kratschmayer und bei seiner Stellvertreterin Wolfsindis Jegg; bei den Mitgliedern des Vorstandes und bei allen, die bei der Vorbereitung verschiedenster Veranstaltungen geholfen haben. Ein besonderer Dank gilt den Sammlerinnen. Da Frau Wolfsinds Jegg und Frau Hilde Meyler aufgehört haben, wurden sie mit einer Orchidee verabschiedet.
Zum Schluss der Veranstaltung wies Maier auf die nächsten Veranstaltungen hin. Der Adventfeier des Seniorenclubs am 2.12.; der Nikolausfeier am 5.12. und der Weihnachtsfeier am 18.12.2022

AWO-Senioren besuchen das Bauernhausmuseum in Amerang

Als rundum gelungen, resümierten die Teilnehmer den Ausflug des AWO-Ortsvereins ins Bauernhausmuseum nach Amerang. Da das Wetter doch etwas unbeständig war, begannen wir unseren Ausflug mit dem Besuch des Museums Stüberl. Bei Kaffee und Kuchen ließen es sich die 44 Seniorinnen und Senioren gut gehen. Bald schien wieder die Sonne. Das war dann das Zeichen zum Aufbruch, um das Museum mit seinen 17 Gebäuden zu besichtigen. Besonders aufmerksam wurde der Vierseithof, das Bienenhaus, die Schmiede, die Seilerei und die Mühle begutachtet. Viele ältere Teilnehmer konnten sich noch an die alten Arbeitsgeräte, die Möbel und die Wohnsituation erinnern. Und so verging die Zeit mit „Fachgesprächen“ sehr schnell. Die Teilnehmer waren sich einig, dass sich die Arbeits- und Lebenssituation der Landbevölkerung doch sehr positiv verändert hat.

Zum Abschluss spendierte die Arbeiterwohlfahrt noch eine Brotzeit beim „Bräu“ in Tattenhausen. Bei gutem Essen und Trinken wurde der Nachmittag noch einmal eingehend besprochen.

Änderung bei der Seniorenarbeit in Großkarolinenfeld
Anneliese Bolleininger hört auf
 
Ende des Jahres 2019 hat Anneliese Bolleininger aus gesundheitlichen und altersbedingten Gründen ihren Vorsitz im Senoiorenclub der Arbeiterwohlfahrt und auch die Organisation der Seniorennachmittage im evang. Pfarrstadl beendet. Im Seniorennachmittag am 7. Januar 2020 bedankten sich der evang. Pfarrer Dr. Richard Graupner und der Vorsitzende der AWO Emil Maier für die von Frau Bolleininger über fast 30 Jahre geleistete Arbeit mit einem Bild vom evang. Pfarrstadl. Beide hoben die Zuverlässigkeit von Anneliese Bolleininger und die Kontinuität ihrer Arbeit hervor. Herr Pfarrer Graupner und Herr Maier sind sich sicher, dass die Seniorennachmittage im evang,. Pfarrstadl dank der engagierten ehrenamtlichen Helferinnen weiterhin Bestand haben werden.
In der Verabschiedung beim Seniorenclub der Arbeiterwohlfahrt unterstrich der Vorsitzende Emil Maier die Wichtigkeit des Seniorenclubs für die Arbeit der AWO. Anneliese Bolleininger hat den Seniorenclub über 27 Jahre geleitet und zusammengehalten. Sie hat unzählige Ausflüge organisiert, Referenten gewonnen, Vater- und Muttertagsfeiern sowie Geburtstags- und Adventsfeiern gestaltet, Faschingskranzl veranstaltet uvm. Als besonders wichtig stellte Maier heraus, dass Frau Bolleininger immer eine Ansprechpartnerin für viele ältere Menschen war. Mit einem Buch über die Geschichte der AWO, einer Orchidee und einem tosenden Applaus bedankten sich die Versammlungsteilnehmer bei der scheidenden Vorsitzenden. Anneliese Bolleininger bedankte sich für die Ehrung und stellte fest „dass sie ja nicht aus der Welt“ sei. Die Arbeit als Seniorenclubleiter werden Waltraud Wimmer und Emil Maier übernehmen.
Verabschiedung AWO Seniorenclubleiterin

Gruppenfoto mit der bisherigen Leiterin A. Bolleininger (Bildmitte) und der neuen Leitung des AWO Seniorenclubs Waltraud Wimmer und Emil Maier